Indigo Museum

Ich weiss, ich weiss.. Hab seit einer Woche nichts von mir hören lassen. Hab halt zu tun, bin ja nicht nur hier um einen blog zu schreiben:) Nachdem mein Mann sich gerade über Skype beklagt hat, hier also noch ein paar Bilder von meinem Besuch in dem örtlichen Indigo Museum. Es ist kein grosses Museum aber sehr nett gemacht. In Schaukästen erzählen kleine Bambusfiguren, gekleidet mit traditionellen Stoffen, den Herstellungsverlauf: von der Ernte der Indigopflanze bis zum Färben und Drucken und auch von dem Verkauf und dem Verschiffen der “Blauen Bälle” (des rohen Färbemittels). Es gab auch ein paar schöne alte Kimonos, Indigo malerei und Stoffe, natürlich in allen Blautönen..In der Färberei konnte man selber kleinere Formate in den Vat halten auch das Haus vom Blauhändler, Herrn Okumura besichtigen (Gebaut 1808). Es macht wirklich Spass diese alten Häuser von innen zu sehen, da könnte ich mir auch noch vorstellen zu wohnen.

Continue reading

Advertisements

Website update

Meine webseite ist aktualisiert, viel Neues ist noch nicht drauf aber schon mal ein Anfang..

Bin am experimentieren mit Preußisch Blau, dem Cyanotype-Verfahren. Von der Sonne gedruckt..

Hab gerade erst über Suikinkutsu gelesen, das ist eine Art selbstgebaute  Japanische Klanghöhle die man in Garten oder an Tempeln findet. Sehr inspirierend für eine Regenskulptur… Continue reading

Art activities at the Hana Haru festival

Wie versprochen hier die Bilder von den Mitmach Aktivitäten während des Festivals letzten Sonntag. Indigo färben (die Tücher  waren schon vorbereitet man brauchte sie nur in den Indigo-vat zu tunken),  Papierherstellung und Motive sandgestrahlt auf Glas (das hat natürlich jemand für uns gemacht, nur das Design konnte man selber ausschneiden) Es war echt super organisiert, und sehr relaxed obwohl es sehr viel Zulauf hatte. Ich bin immer noch stark beeindruckt. Es gab noch andere Aktivitäten für die ich leider zu spät kam, aber ich hoffe bald mehr mit Indigofärben  und Japanischen Papieren zu arbeiten.  Continue reading

Hana Haru Festival, Tokushima City

(For all those who don’t speak German,  please continue reading under “continue reading”..:)

Hana heisst Blume und Haru Frühling… Es war super Wetter, um die 27 grad, obwohl Regen angesagt war . Tokushima hat sich von der allerbesten Seite gezeigt: Im Programm gab es Awa odori, ein traditioneller Tanz dieser Stadt begleitet von Taiko- Trommeln, Gongs, Shamisen (dreiseitiges Streichinstrument auch japanisches Banjo  genannt und Flöten. Im August gibt es hier ein grosses  Tanz Festival, und dies war schon mal ein Vorgeschmack. Natürlich gab es reichlich Stände mit Essen. Zudem gab es auch mehrere kreative mitmach Aktivitäten, wie z.b.indigo Färben, Papier herstellen, Blume eintopfen, töpfern.. es war super organisiert, tolle Ideen und alles umsonst. Ich werde Bilder einstellen sobald meine Sachen trocken sind… Gerade Indigo und traditionelle Papierherstellung sind gut vertreten hier in der Gegend. Es gibt ein Indigo Museum ( auf meiner Liste für diese Woche ) und eine Papierfabrik, wo ich im August an einem Kurs teilnehmen werde. Es gab auch eine Ikebana- Blumen Ausstellung sowie ein Kalligraphy Ausstellung, wo dann sogar Tee serviert wurde. Es war mit Abstand eines der schönsten Festivals dass ich je besucht habe, man hat sich echt bemüht…ich fühle mich total verwöhnt…(Bilder folgen nach der englischen version) Continue reading

Again: wow

I had to go back to see more of the Setouchi Triennial since the spring events are finishing this weekend and they will continue only on July 18th for the summer. These are images from Teshima, the next post will contain more art stuff. It was a hot day, and I had to attack several hills to make the tour of the island. Unfortunately all the electric bikes very already reserved (…too bad when your Japanese is not good enough for making phone calls…) so I only got an old, heavy bike. But it was great!

This slideshow requires JavaScript.